top of page

Zwillingsflammen: Verkappter/ spiritualisierter Narzissmus-Missbrauch




Die "Zwillingsflammen-Phasen" sind vergleichbar mit den Phasen von narzisstischem Missbrauch.


Zwillingsflammen-Phasen


Vorbereitung, Erwachen/ Begegnung, Konflikt/ Testphase, Krise, die Jagd, Hingabe/ Kapitulation, Wiedervereinigung


Narzissmus-Phasen


Idealisierung, Abwertung, Verwerfung/ Ablehnung, "hoovering"/ Einfangen


Die Parallelen sind unübersehbar.

Es werden lediglich andere Begriffe zur Beschreibung der Phänomene verwendet.


Beide Varianten, die eigentlich das Gleiche sind, basieren auf Traumabindung, die zu Co-Abhängigkeit führt.


Das Belohnungs-Bestrafungsprinzip des "Täters" führt zu einer starken emotionalen Bindung.


Das Macht-Ungleichgewicht und der andauernde Missbrauchszyklus ruft eine kognitive Verschiebung im Bewusstsein des "Opfers" hervor.


Die Unberechenbarkeit des Täters verursacht beim Opfer Gefühle der Angst, der Betäubung und der Trauer.


Das Opfer verliert seine Handlungsfähigkeit und seine Autonomie.


Die Traumabindung hat negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit des abhängigen Opfers und erschwert die Fähigkeit den Absprung aus einer solchen ungesunden Beziehungsdynamik zu schaffen.


Oftmals beschuldigt das Opfer sich sogar selbst, da das trauma-bonding eine negative Selbsteinschätzung bewirkt hat.


Intermittierende, also sporadische Ausdrücke von Zuneigung und Fürsorge seitens des Täters, tragen zur Stärkung des trauma-bonding bei.


Die Folge kann eine kognitive Dissonanz sein, die das Fehlverhalten des Täters rationalisiert und rechtfertigt.


In vielen Fällen besteht ein generationsübergreifender Zyklus von narzisstischem Missbrauch.


Toxische Menschen fühlen sich vom Leben benachteiligt und begeben sich auf den Jagdzug, um das zu bekommen, was ihnen aus ihrer Sicht zusteht.


Koste es, was es wolle;

möglichst kostenlos.


Ihre Rachefeldzug kennt oft keine Grenzen.


Empathie ist für sie ein Fremdwort.


Sobald man ihnen ihr ungestümes Fehlverhalten aufzeigt, wenden sie sich gegen dich und beschuldigen dich.


Nimm` die narzisstische Schuldumkehr nicht an!


Identifiziere deine Trigger, die geheilt werden wollen.


Vermeide es dich selbst zu verurteilen, dass du in so eine Situation geraten bist.


Lerne daraus.


Erwarte nicht, dass die andere Person sich sicher ändern wird.


Vielleicht wird sie sich nie ändern.


Das liegt nicht in deiner Hand.


Kümmere dich um dich.


Welche Bedürfniserfüllung hast du dir durch die andere Person erhofft?


Hast du vielleicht selbst narzisstische Anteile, die subtil manipulativ von dir eingesetzt wurden, um das zu erhalten, was du dir gewünscht hast?


Reflektiere dich selbst und kehre jeglichem Missbrauch den Rücken zu.


Setze Grenzen.


Toxische Menschen werden sich nicht von heute auf morgen ändern.


Deine Reaktion auf sie hast du in der Hand, indem du deine Trigger löst.


Vergebung ist eine Willensentscheidung.


Es ist nicht die beste Lösung nur das Gute im anderen zu sehen.


Taten zählen, nicht leere Worte.


Sollte "deine Zwillingsflamme" weiterhin dein Auserwählter sein, müsste er seine narzisstischen Tendenzen erkennen, aufarbeiten und bestenfalls ablegen.


Achtung vor Wiederholungsgefahr!



44 views0 comments

Comments


bottom of page