top of page

Zwillingsflammen: Energieverlust beim männlichen Aspekt



Bei der männlichen Zwillingsflamme bricht alles über ihn ein.

Er hat falsch gepokert und jetzt muss er die Konsequenzen ausbaden.

Du bist weg.

Bei ihm ist ein Leck.

So ein Dreck.

Er hat sich zu weit aus dem Fenster gelehnt;

sein Lügenleben verschönt.

Dich abgelehnt.

Hat sich mit dir nicht aufrichtig versöhnt.

Eure Verbindung sogar verhöhnt.

Er dachte er kommt damit durch.

Doch jetzt ist er durch.

Der Druck ist immens.

Er spürt, dass du von ihm wegrennst;

dass du durch seine Finger rinnst.

Damit hat er nicht gerechnet.

Hatte er doch alles nach seinen Prinzipien berechnet.

Ein bisschen hier, ein bisschen da;

dann ist doch alles wunderbar.

Aber die Rechnung geht nicht auf.

Gott verbietet diesen Missbrauch.

Das war Energieraub.

Der Hahn ist zu.

Und nun?

Ein tiefer Erkenntnisprozess tritt ein.

Er muss sich aus dem selbst erschaffenen Labyrinth befreien.

Am liebsten würde er schreien.

Wie konnte er sein Leben so verpeilen?

Er spürt, er ist auf der Flucht.

Das erklärt auch seine Sucht.

Alles kann, nichts muss.

Das führte ihn in den Verdruss.

Mit Füssen getreten hat er seine Verpflichtung.

Das war nicht die Vereinbarung.

In ihm wird es stumm.

Sein Leben ergibt keinen Sinn.

Er rinnt dahin.

Was für ein Schwachsinn.

Gelähmt wie er ist, übertritt er jede Frist.

So ein Mist.

Exitus.

Damit ist jetzt Schluss.

Aufstieg oder Abgrund.

Nichts läuft mehr rund.

Schafft er den Absprung?

Er erinnert sich an dich.

An dein wahres Licht.

Er vermisst dich.

Doch er weiss, so kriegt er dich nicht.

Er muss kontemplieren oder weiterhin frieren.

Gott reicht ihm die Hand.

Nimmt er sie an?

Oder gibt er seinem Ego weiterhin den Vorrang?

Es bleibt spannend...




40 views0 comments
bottom of page